Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ein Herzliches Dankeschön an unsere Unterstüzter!

 

Sampling – Darf ich eigentlich aus anderen Songs samplen?

 

 

Immer wieder kommen Leute zu mir und fragen mich ob sie aus anderen Songs samplen dürfen.

Diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten.

Im Sinne des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) bedeutet Sampling nichts anderes als vervielfältigen und umgestalten.

Das Probleme ist, wenn du dich beim Sampling aus anderen, produzierten Aufnahmen „bedienst“.

Diese ursprünglichen Werke des Originalberechtigten sind nämlich urheber- und leistungsschutzrechtlich geschützt.

Legenden wie: „drei Sekunden...“ oder „zwei Takte...sind erlaubt“, sind quatsch. Solche Regeln gibt es nicht!!!

Grundsätzlich gilt, dass du den Originalberechtigten um Erlaubnis fragen musst. Dann bist du immer auf der sicheren Seite.Man verletzt also das Urheberrecht, wenn das Sample ein erkennbaren Teil der Komposition oder des Textes wiedergibt. Man kennt es ja oft, wenn man Radio hört und plötzlich feststellt...hä...das kenne ich doch aus dem Song...

Wann genau das zutrifft ist immer schwer zu beurteilen und beschäftigt ständig Gerichte. Siehe zum Beispiel die Prozesse von Michael Jackson, Bushido Moses Pelham usw.

Am 20.11.2008 entschied der Bundesgerichtshof (BGH), dass das Urheberrecht auch bei kleinsten Tonfetzen gilt. Auslöser war der Streit zwischen Pelham und Kraftwerk, wobei Pelham 2 Sekunden einer Rhythmussequenz gesamplet hat. Kraftwerk bekam recht.

Allerdings sagte der BGH in seinem Urteil auch, dass die freie Benutzung eines Werkes ohne Zustimmung des Urhebers möglich sei, wenn das neue Werk „einen so großen Abstand hält, dass es als selbstständig anzusehen ist“. Ausgeschlossen ist eine solche freie Benutzung aber, wenn es sich bei der Tonfolge um eine Melodie handelt oder wenn derjenige, der eine Tonfolge nutzen wolle „befähigt und befugt“ sei, diese selbst einzuspielen.

Einfach aufgedrückt, wer nur zu faul ist, Geld und Zeit sparen will, darf nicht nicht mit fremden Material arbeiten.

Wenn du aber einen komplett neuen Song mit den Samples erstellst und diese nicht wieder zu erkennen sind, dann ist die freie Benutzung erlaubt.

Also, wenn ihr euch nicht sicher seit, dann schreibt doch einfach mal die Band oder den Produzenten an und fragt nach einer Genehmigung. Keine Angst, sie sind auch nur Menschen.

 

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&sid=b995f7729d1b14bb25839f0c9a1409a5&nr=62539&linked=pm&Blank=1